Startseite POP FRONTAL

Gesehen! Friend 'n Fellow / 05.10.2006, Köln, Stadtgarten

Freundliche Swingungen

Text: Klaus Reckert      Live-Fotos: Bettina Reckter

Zum Vergrößern der Fotos bitte auf die Bilder klicken!

 

Friend 'n Fellow in Town - mit neuer CD "Crystal" und speziellen High-End-Lautsprechersystemen "Utopia Be" (von in-akustik gestiftet) im Gepäck! Da schien es absehbar, dass sich die Gemeinde der Freunde und Bewunderer des Weimarer Ausnahmeduos wieder zahlreich in der behaglichen "Kabarett"-Atmosphäre des Kölner Stadtgartens zusammenfinden würde. Und so geschah es auch.

Friend 'n Fellow

Im Vergleich zum 2004 genossenen Konzert am gleichen Austragungsort schien vor allem Thomas Fellow deutlich gelöster, entspannter, ja bisweilen geradezu schelmisch aufgelegt. Heute lebt die Bühnenpräsenz der beiden von mehr oder weniger liebevollen Neckereien. Jedes Mal, wenn einer der beiden für eine Anmoderation das Wort ergreift, verpasst er dem anderen, sich hierzu mit dem Publikum verschwörend, eine meist witzige Spotteinheit. So wird das Auditorium von Constanze beispielsweise darin eingeweiht, dass "mit dem Alter ja die Sammelgier" zunehme, nur dass Thomas leider keinen Bierdeckeln, sondern Gitarren verfallen sei, so dass es auf ihren Reisen im Auto so langsam wirklich eng zu werden drohe. Thomas' Rache besteht zum Beispiel darin, zur Erläuterung der Entstehung von "Flying High" Constanzes Flugangst zu thematisieren.

Die Setlist konzentriert sich zunächst auf die neue Veröffentlichung, bewegt sich dann aber vom "Child Of Spring" (bei dem Thomas mitsingt und das in "Red Balloon" übergeht) zum immer wieder verblüffenden Deep Purple-Cover "Black Night". Thomas soliert stehend ohne Gurt und lässt Besucher ungläubig fragen; "Spielt er das wirklich alles alleine?"

 

 

Das Sweetbox-Cover "Shout" strahlt in der Friend 'n Fellow-Fassung erstmals Wärme aus. Mit "My Favorite Girl", Constanzes innigem Liebeslied auf ihre Tochter, erreicht der Abend einen ersten Höhepunkt. Halsbrecherisches Picking kennzeichnet "Ring Of Fire", bei dem die zierliche Sängerin zeigt, wie mühelos tief sie auch zu intonieren vermag. "Far Away" und "Tomorrow" sind zwei dieser Traumballaden, wie nur dieses Duo sie hinzubekommen scheint, gefolgt vom "Golden Angel" und der traditionellen Pause. Die wird mit dem Titelstück des neuen Albums wieder unterbrochen - atemberaubend hier vor allem Thomas' Fingerstyle-Spiel und seine Bassbegleitung. "My Baby Cares About Me" (Nina Simone) versetzt den kleinen Saal in Swingungen. Nach dem etwas älteren "Blue Bird" darf "Melting Away" noch beweisen, dass es live viel intensiver als auf der neuen CD wirkt. Die vom entfesselten Publikum erklatschten Zugaben umfassen "Matilda", "Highway To Hell" (sic!) und das von Tim Fischer inspirierte zarte "Elf", das auch das aktuelle Album beendet.

 

Links:

>> Künstlerinfo Friend 'n Fellow bei POP FRONTAL

>> CD-Rezension (22.09.06): Crystal

>> Homepage Friend 'n Fellow

>> Friend 'n Fellow: Crystal - Reinhören und Kaufen bei amazon.de

>> Konzertbericht Friend 'n Fellow @ Köln (14.04.04) bei POP FRONTAL

 

 

Friend 'n Fellow

 

Friend 'n Fellow

Friend 'n Fellow

 

Friend 'n Fellow: Crystal

Friend 'n Fellow: Crystal

(Ruf Records / in-akustik)

 

Startseite | Tickets | Konzertsuche: Genres | Konzertsuche: Städte | Konzertsuche: Bands A-Z | Konzertsuche: Festivals |

Magazin | Rundbrief | Live-Tipps | Archiv: Live-Berichte |

Konzerte eintragen | Content-Broking | Impressum | Datenschutz

© POP FRONTAL, 2003-2019; Design by Akupower!