Startseite POP FRONTAL

Gesehen! Kettcar / 24.03.2004, Hamburg, Weltbühne

HallelujahDingDongHappy!

Text: Michael Kellenbenz     Live-Foto: Kai Oertel

Mit geschätzten 15 Songs überhaupt im Gepäck ziehen sie seit nun bereits sehr vielen Monaten durch die Lande, feierten Auswärtssiege und trugen ihre Hamburger Heimspiele gerne an wechselnden Orten aus. Kaum ein Platz an der Elbe, den Marcus Wiebusch und Co. noch nicht bespielt haben. Die Zeit war also reif, sie auf die "Weltbühne" zu heben.

Das tat Betreiber Tino Hanekamp, und wer 1+1+1 (ein Konzert während der Aufnahmen zum neuen Album zum Dumpingpreis von 5 EUR und im kleinsten Rahmen) zusammenzählte, musste im Vorfeld zum Schluss kommen, dass da womöglich ein paar neue Songs als Auswechselspieler den Platz betreten könnten. Doch weit gefehlt…

Ausverkauft würde die "Weltbühne" sein, das war zu erwarten. Viele standen sogar noch draußen und warteten vergebens auf Einlass, während drinnen mit den "Landungsbrücken" eröffnet, den Frierenden gedacht und dem Rotwein zugesprochen wurde. "Macht, was Ihr wollt!" war die Vorgabe des Hausherrn. Ganze zwei Mal ließen sie sich dann in die Karten eines kommenden Albums schauen. Der erste Song davon war inspiriert von niemandem Geringeren als Olli Schulz, dessen "Wenn die Liebe geht, ist schlimm, aber noch viel schlimmer ist, wenn die Liebe geht und sich beide aber noch lieben!" wahrscheinlich in die Annalen der Ansagen eingehen wird. "48 Stunden" heißt das Stück dazu und klang, als hätte es schon längst seinen Platz zwischen den, ja, Klassikern eingenommen. Diese nahmen dann den Rest der guten Stunde ein und klangen im semiakustischen Format auch sehr flockig.

Latente, selbst eingestandene Textunsicherheiten Wiebuschs fing das Volk auf und sang dankbar dagegen an. Gehört hatte man sie ja schon so oft, all die Lieder über die "Volle Distanz", weinte im Taxi und blickte auf den "Balkon gegenüber". Überraschend dazwischen das selten live gespielte "Hauptsache glauben", welches es tragischerweise nicht auf das Album geschafft hatte. "Ich freue mich" schall es mehrmals von der Bühne, und davor klatschten sie sich die Hände heiß. Das riesige Fenster nach draußen war schon lange beschlagen, aber wozu die Lichter der kalten Stadt, wenn Kettcar sie sowieso gerade besingen. Das Phänomen scheint nicht zu stoppen. Im Gegenteil: diese Band verdient Applaus und ist jedem sinkenden Stern noch immer den entscheidenden Schritt voraus.

 

Links:

>> Künsterinfo Kettcar bei POP FRONTAL

>> Homepage Kettcar

>> Kettcar - Du und wieviel von deinen Freunden: Reinhören und Kaufen bei amazon.de

 

Kettcar

Kettcar

Kettcar

 

Kettcar - Du und wieviel von deinen Freunden bei amazon.de

Kettcar - Du Und Wieviel Von Deinen Freunden

(Grand Hotel van Cleef/Indigo)

 

 

Startseite | Tickets | Konzertsuche: Genres | Konzertsuche: Städte | Konzertsuche: Bands A-Z | Konzertsuche: Festivals |

Magazin | Rundbrief | Live-Tipps | Archiv: Live-Berichte |

Konzerte eintragen | Content-Broking | Impressum | Datenschutz

© POP FRONTAL, 2003-2019; Design by Akupower!