Startseite POP FRONTAL

Gesehen! Sport, Champagner Gloystein / 05.10.2006, Hamburg, Knust

Everybody's Darling

Text: Mikel Plett      Live-Fotos: Sandra György

Zum Vergrößern der Fotos bitte auf die Bilder klicken!

(Live-Fotos vom Auftritt am 4.10.06 @ Michelle Records, Hamburg)

 

Nach ihrer erfolgreichen Deutschlandtournee absolvierten Sport nun im heimatlichen Hamburg das Record-Release-Konzert zu ihrem neuen Album "Vom Aufstieg und Fall der Gruppe Sport". Den Vorbandstatus der vergangenen Wochen, in denen sie sich gemeinsam mit Kante quer durch die Hallen der Republik spielten, haben Sport an diesem Abend abgelegt. Support holten sie sich dieses Mal ihrerseits bei den vier Hamburgern von Champagner Gloystein.

Sport

Deren Mischung aus 80er Wave, Punk und Postrock hätte eigentlich begeistern können, entlockte dem Publikum jedoch nur mäßig wohlwollenden Beifall. Eventuell eine Spur zu extravagant? Vielleicht auch schlicht das falsche Publikum für die eigentlich beeindruckenden Gitarrenwände? Wer weiß, fest steht, dass es immer ein schwerer Stand ist, im Vorprogramm einer momentan mit Lobhudeleien überschütteten Everybody's-Darling-Band zu spielen. Davon können schließlich auch Sport ein Lied singen. Was sie auch taten ("Wie Ameisen").

Vom ersten Song an ("Newton") hatten Felix Müller, Christian Smukal und Martin Boeters das Publikum im Griff. Die folgenden Stücke "Wie Ameisen" und "Die Hände" ließen ebenfalls nicht locker, bis dann mit "Lass die Sirenen singen" eine erste kurze Verschnaufpause eingestreut wurde, die allerdings nicht lange vorhielt. Mit einigen Einsprengseln vom ersten Album "These Rooms Are Made For Waiting" wurden auch Fans der ersten Stunde beglückt, während der Hauptteil des Konzerts aus bekanntem Liedgut der aktuellen Platte bestand. "Ein Ende" und "Schönen Gruß, die Satelliten" schienen dabei die Songs zu sein, die auch die letzten Zweifler überzeugten. Die Erfahrungen und die womöglich gewonnene Routine der vergangenen Wochen scheinen den drei Herren enorm gut getan zu haben, wurde doch hier und da noch verhalten vom angeblich etwas laschen Gig einige Wochen zuvor im Grünen Jäger gemunkelt.

 

 

Davon war bereits am Tag zuvor während des Schaufensterkonzerts bei Michelle Records nichts zu merken. Gut gelaunt und viel erzählfreudiger als im Knust spielten Sport dort zur Überraschung aller Anwesenden einen fast anderthalbstündigen Gig, der dem Konzert im Knust in nichts nach stand. Abschließend wurden sogar Coverversionen heiß geliebter Indie-Klassiker zum Besten gegeben, was am Knust-Abend leider ausblieb. Sicher ist, dass mit "Aufstieg und Fall der Gruppe Sport" ein Album vorliegt, das es dieses Jahr weit nach oben in den Jahrespolls bringen wird. Fest steht auch, dass die Gruppe Sport nicht nur, was Bühnenpräsenz betrifft, momentan zum Feinsten des Landes gehört, was auf den Konzertbühnen unterwegs ist. Im November gibt es auf den beiden Intro Intims in Berlin und Köln noch die Möglichkeit, sich von den Livequalitäten der Gruppe Sport zu überzeugen. POP FRONTAL rät: Hingehen!

 

Links:

>> Künstlerinfo Sport bei POP FRONTAL

>> Homepage Sport

>> CD_Rezension (01.09.06): Aufstieg und Fall der Gruppe Sport

>> Sport: Aufstieg und Fall der Gruppe Sport - Reinhören und Kaufen bei amazon.de

 

Sport

Sport

Sport

Sport

Sport

Sport

Sport @ Michelle Records

 

Sport: Aufstieg und Fall der Gruppe Sport

Sport: Aufstieg und Fall der Gruppe Sport

(Strange Ways / Indigo)

 

Startseite | Tickets | Konzertsuche: Genres | Konzertsuche: Städte | Konzertsuche: Bands A-Z | Konzertsuche: Festivals |

Magazin | Rundbrief | Live-Tipps | Archiv: Live-Berichte |

Konzerte eintragen | Content-Broking | Impressum | Datenschutz

© POP FRONTAL, 2003-2019; Design by Akupower!