Startseite POP FRONTAL

Gesehen! Van der Graaf Generator / 05.04.2007, Essen, Weststadthalle

Generation Generator

Text / Live-Fotos: Klaus Reckert

Zum Vergrößern der Fotos bitte auf die Bilder klicken!

Van der Graaf Generator waren am 17. Juni 1978 das letzte Mal live aufgetreten - auf dem Kohfidisch Festival in Österreich, "For the final time", wie es im lesenswerten Booklet zur Virgin-4CD-Box heißt. Am 29.11. 2004 jedoch kündigten die alten Kämpen ihre Wiedervereinigung an und lösten dieses Versprechen im Mai 2005 dann auch mit einem auf der vorzüglichen aktuellen Live-CD "Real Time" dokumentierten Reunion-Auftritt in der Royal Festival Hall in London ein. Auch 2007 gab es wieder eine kleine, feine Europatournee - willkommener Anlass auch für POP FRONTAL, dieser Kultformation aus den Frühtagen des Progrocks auf die (dritten) Zähne zu fühlen.

Van der Graaf Generator

Erster Eindruck nach Betreten der flammenneuen Weststadthalle: Das ist mal ein wirklich zuschauerfreundliches Architekturkonzept. Denn die große, sich mit einer Mischung aus Moderne (Glass and Steels) und angenehmem Retro-Look (rote Ziegel) geschmeidig in ihr Ruhrpott-Umfeld einfügende Halle platziert die breite Bühne nicht an einer Schmal-, sondern an einer der Breitseiten des Grundriss-Rechtecks. So haben auch bei unbestuhlten Konzerten wie dem heutigen garantiert alle Besucher optimale unverstellte Sicht auf das Bühnengeschehen. Wie sich später herausstellt, ist auch die Akustik des relativ hohen, ideal belüfteten Austragungsortes formidabel.

Zweiter Eindruck: Der Zuschauer"mix" des Konzertabends gestattet es, sich ausnahmsweise als eher jüngerer Vertreter der Zunft zu fühlen, denn VdGG haben wirklich die ganz alten Zausel hinter dem Ofen hervorgelockt. Um uns herum stehen ca. 500 mal 45+-Jahre Progrock-Erfahrung, die geduldig auf den leicht verzögerten Konzertbeginn warten.

Dritter Eindruck: Es hat sich gelohnt. Obschon sich das Gerücht bestätigt, dass auf Wundersaxophonist David Jackson "Jaxon" aus uns nicht bekannten und auch auf der Bandsite nicht genannten Gründen auf der Tour verzichtet werden muss, obwohl es zunächst schwer vorstellbar erschien, wie die Band den Verlust ihres - neben Organist Hugh Banton - wichtigsten Solisten live würde kompensieren können: Es geht. Es geht sogar ganz ausgezeichnet.

 

 

Die Band erzeugt auch als Trio einen enorm dichten, wenig vermissen lassenden Ensembleklang. Peter Hammill dilettiert mehr als zuvor an der E-Gitarre und dominiert die Bühne mit seinem intensiven, häufig theatralischen und gewöhnlich klagend-fesselnden Sangesvortrag. Hugh Banton gibt eine Lehrstunde dazu, was meisterlich gespielte Keyboards (ein transportfreundlicher Roland statt modifizierter Hammonds oder seinen legendären Eigenbauten) an Atmosphäre und spieltechnischer Brillanz zu transportieren vermögen. Und der inzwischen komplett kahle Guy Evans wird sogar mit Sprachchören dafür gefeiert, was er an Spielfreude demonstriert und wie er das gesamte Set durch eine Performance zusammenhält, die sich immer noch vor nichts und niemanden im internationalen Drum-Zirkus zu verstecken braucht.

Highlights des gut zweistündigen Sets bilden neben den Neukompositionen "Lifetime" (das an Hammills Soloschaffen erinnert) und dem brachialen "Specs" ausgerechnet die "jungen" Stücke "Every Bloody Emperor" sowie die Zugabe "Nutter Alert". Doch auch das Stück "Man-Erg" bleibt durch einen unglaublichen Solo-Spot von Banton unvergesslich.

Zu bewundern gab es an diesem Abend in Summe zwei unglaubliche Techniker und einen Poeten, der deutlich mehr durch Intensität, denn durch Musikalität und Technik besticht. Im hinreißenden "The Sleepwalkers" tönte Hammill tragischer als jede Kassandra "Soon My Time Is Ending" - doch wenn die Gesundheit mitspielt, kann die beeindruckende VdGG-Erfolgsstory so noch lange, lange weitergehen.

 

Links:

>> Künstlerinfo Van der Graaf Generator bei POP FRONTAL

>> Homepage Van der Graaf Generator

>> Van der Graaf Generator: Real Time - Reinhören und Kaufen bei amazon.de

 

 

Van der Graaf Generator

 

Van der Graaf Generator

 

Van der Graaf Generator

Van der Graaf Generator

 

Van der Graaf Generator: Real Time

Van der Graaf Generator: Real Time

(Fie! Records / Rough Trade)

 

Startseite | Tickets | Konzertsuche: Genres | Konzertsuche: Städte | Konzertsuche: Bands A-Z | Konzertsuche: Festivals |

Magazin | Rundbrief | Live-Tipps | Archiv: Live-Berichte |

Konzerte eintragen | Content-Broking | Impressum | Datenschutz

© POP FRONTAL, 2003-2019; Design by Akupower!