Startseite POP FRONTAL

Gesehen! Arms & Sleepers mit Ben Shephard / 13.01.2010, Hamburg, Haus III&70

Gar nicht zum Kotzen

Text: Sandra Kriebitzsch

Arms & Sleepers sind eigentlich nur zu zweit. Aber Max Lewis und Mirza Ramic scharen gerne Gastmusiker um sich. Die unterstützen sie dabei, ihre weitläufigen Klangcollagen in Szene zu setzen. Um den elektronischen, mit allerlei analogen Instrumenten angereicherten Sound live auf die Bühne zu bringen, wurde für die von POP FRONTAL präsentierte Europa-Tour u.a. noch Ben Shepard engagiert. Der ist hauptamtlich bei der Band Uzi & Ari aktiv und steuert - wie schon auf dem aktuellem Arms & Sleepers-Album "Matador" - Gesang und Keyboardklänge bei. Und bestreitet auch gleich das Vorprogramm.

Arms and Sleepers

Arms & Sleepers

Der Keller des Haus III&70 ist gut gefüllt, als Ben Shepard loslegt und seine inbrünstigen Lieder singt. Fast wie der Badly Drawn Boy, mit Wollmütze und Vollbart, aber ohne Schuhe, sitzt er am Keyboard, alleine zwischen dem ganzen Instrumentarium, das bereits für Arms & Sleepers aufgebaut ist. Etwas pathetisch erscheint seine Darbietung. Manche nutzen den Support-Act, um vermutlich "all the gossip from school" auszutauschen, wie Mr. Shepard süffisant bemerkt. Ein allzu laut quasselndes Grüppchen bittet er schließlich, sich zu diesem Behufe in den hinteren Teil des Saals zu verfügen. Am Ende kommen noch die restlichen Arms & Sleepers-Musiker dazu, und man spielt ein paar Uzi & Ari-Songs gemeinsam.

Nach kurzer Pause betritt dieselbe Besetzung als Haupt-Act die Bühne. Gleich zu Anfang wird der Album-Hit "The Architekt" gespielt - ein regelrechter Ohrwurm, dessen Melodie sich tagelang im Kopf festsetzen kann. Es zeigt sich, dass sich Shepards Gesang, eingebettet in das opulente Soundgewand der Band, doch viel besser macht als nur von Pianoklängen begleitet. Es plickert und plockert, die Herren spielen Schlagzeug, Keyboards, Glockenspiel, Melodica, Gitarre - und ab und an gesellt sich auch eine wunderbar einsame Trompete dazu. Die Bühne ist so sehr mit Instrumenten voll gestellt, dass die Musiker beim gelegentlichen Gerätetausch um die Bühne herum durch das Publikum huschen müssen, um ihr neues Instrument zu erreichen.

Ausschweifend und verspielt fließen die Stücke vor sich hin und haben trotzdem eine gewisse Eingängigkeit und einen hohen Wiedererkennungswert. Und ein gutes Timing, wie sich am Ende zeigt: auf der Videoleinwand im Hintergrund läuft die Schlussszene des Nouvelle-Vague-Klassikers "Außer Atem". Genau in dem Moment, als der angeschossene Jean-Paul Belmondo endgültig zusammenbricht und das Zeitliche segnet, versiegt auch der finale Song. "Es ist wirklich zum Kotzen", waren bekanntlich Belmondos letzte Worte. Das können wir nun wirklich nicht behaupten. Denn es war schlichtweg ein großartiges Konzert. Wirklich.

 

Arms & Sleepers: Matador

 

Links:

>> Info/Tourdaten Arms & Sleepers bei POP FRONTAL

>> Arms & Sleepers: Matador - Reinhören und Kaufen bei amazon.de

>> Homepage Arms & Sleepers

>> Free MP3-Download Arms & Sleepers "The Architekt" bei expectcandy.com

>> Homepage Ben Shepard

 

Arms & Sleepers: Matador

Arms & Sleepers: Matador

(Expect Candy / Cargo Records)

 

Ben Shepard

Ben Shepard

 

 

Startseite | Tickets | Konzertsuche: Genres | Konzertsuche: Städte | Konzertsuche: Bands A-Z | Konzertsuche: Festivals |

Magazin | Rundbrief | Live-Tipps | Archiv: Live-Berichte |

Konzerte eintragen | Content-Broking | Impressum | Datenschutz

© POP FRONTAL, 2003-2021; Design by Akupower!