Startseite POP FRONTAL

Gesehen! Helmet / 10.12.2004, Hamburg, Grünspan

In der Zwischenzeit

Text: Simone Deckner   

>> Zum Interview

 

Den Mountainbike-Unfall überstanden, die Klassik-CDs im Koffer, die neue Band eingestimmt. So gut gerüstet macht sich Helmet-Mastermind Page Hamilton auf zur ersten Deutschland-Tour seit dem Neubeginn. Das Hamburger Publikum scheint auf diesen Moment gewartet zu haben. Das Grünspan ist nahezu ausverkauft, gespannte Erwartung liegt in der Luft.

Helmet

Männer. Überall Männer. Geschätzte 85 Prozent Publikumsanteil. Ihre langen Haare haben sie schon vor Jahren gegen praktische Kurzhaarschnitte getauscht. Oder irgendwann akzeptiert, dass keine Haare auch eine Frisur sind. Auch Bauch stürzt hier niemandem mehr ins Unglück. Testosteronparty ist etwas für die Jüngeren – einige abgezählte sind heute hier. Die fallen nicht auf, genau so wenig, wie die paar Frauen.

Page Hamilton scheint von der Natur bevorzugt: Schlank und sportlich wie einst betritt er lockeren Schrittes die Bühne im Grünspan. Er trägt die beliebte "T-Shirt über Schlabber-Sweat-Shirt"-Kombination und ist keine Minute gealtert. "Hallo", begrüßt er die jetzt doch etwas aufgeregt wirkenden Männer, "wir sind froh, wieder hier zu sein."

Es folgt: dieses Gitarrenbrett. Laut, aber nicht zu laut. Wie einst: Exakt berechnet, hart geschnitten, abrupt geblockt, dann wieder aufgehoben, exakt berechnet, hart geschnitten, abrupt geblockt. Und diese Stimme, die gegen und mit dem Gitarrenbrett spielt. Anders als einst: klarer, direkter, sauberer. Es dauert einen Song, bis sich die ersten Männer kopflos auf die Hände der anderen Männer werfen und vergessen, wer sie sind.

Jetzt ist Helmet, jetzt ist "Unsung", "Wilmas Rainbow", "In The Meantime", jetzt ist auch "Unwound" und "Enemies". Jetzt ist ein fäustereckender, zungestreckender Frank Bello. Jetzt ist Bier im Überschwang über den Kopf des Nachbarn verkippen. Jetzt ist wie ein Flummi an der Theke auf und abhüpfen, jetzt ist dem Vordermann jede Strophe ins Ohr brüllen, jetzt ist Saallicht und Hintergrundmusik ignorieren. Jetzt ist Testosteron. Jetzt ist „Three more songs, thanks to you guys“. Jetzt ist den abklatschen, der vorhin in astreinem Deutsch gesagt hat "Ich habe Euch auch vermisst". Jetzt ist alles gut. In der Zwischenzeit hat sich gar nicht so viel verändert.

 

Vor dem Konzert gab es ein Interview mit Page Hamilton:

>> Zum Interview

 

Links:

>> Künstlerinfo Helmet bei POP FRONTAL

>> Konzert-Tip (08.10.04): Helmet

>> Homepage Helmet

>> Helmet - Size Matters: Reinhören und Kaufen bei amazon.de

 

 

Helmet

Helmet

 

Helmet - Size Matters bei amazon.de

Helmet: Size Matters

(Interscope / Universal)

 

Startseite | Tickets | Konzertsuche: Genres | Konzertsuche: Städte | Konzertsuche: Bands A-Z | Konzertsuche: Festivals |

Magazin | Rundbrief | Live-Tipps | Archiv: Live-Berichte |

Konzerte eintragen | Content-Broking | Impressum | Datenschutz

© POP FRONTAL, 2003-2019; Design by Akupower!